Die neuen Top-Level Domains sind da!

Seit Februar haben Firmen und auch Privatpersonen die Möglichkeit, aus zahlreichen neuen Endungen wie .shop oder .clothing zu wählen. Musste man bis vor kurzem noch aus den 23 generischen Top Level Domains wie .biz oder .com sowie den länderspezifischen Domains .de oder.at wählen, kann man seit Februar aus, bis jetzt, 40 neu angemeldeten Top Level Domains wählen. So kann eine Internetadresse zukünftig auch www.autokauf.wien oder www.markenname.clothing heißen.

Im Juni 2011 hat ICANN die Erweiterung der Domains offiziell beschlossen. Anfang 2013 wurde mit den ersten sieben neuen TLDs gestartet. Die ersten sieben hießen .clothing, .bike, .singles, .ventures, .plumbing, .holdings, .guru. Ganz neu sind seit 18. März Hauptstadt-Adressen wie .berlin oder .wien.

Bevor neue Adressen öffentlich angeboten werden (Jedermann-Phase) haben Markeninhaber die Möglichkeit, bereits ein Monat vor Beginn der öffentlichen Phase (Sunrise-Phase), sich die neuen TLDs zu sichern. Der IT-Branchenverband Bitkom weist jedoch darauf hin, dass eine Hinterlegung der eigenen Marke im Trademark-Cleaninghouse-Portal notwendig ist.

Für .wien wird die öffentliche Registrierung Mitte Juli starten. Bis 30. April läuft die Sunrise-Phase noch. Genauere Informationen zur Domain .wien gibt es bei den Jungs von Domaintechnik.

Was ist nun wichtig für Unternehmen und Online Agenturen?

Die Domainwahl war und ist wichtig für jedes Unternehmen. Interessenten oder Kunden erwarten, ja verlangen sogar regelrecht, eine Domain die auf das Unternehmen zugeschnitten ist. Dank der neuen TLDs haben viele Unternehmer nun die Möglichkeit, aus einer weitaus größeren Anzahl an Domains zu wählen und die Möglichkeit die Domain deutlich stärker auf das Firmenprofil auszurichten.

Eine Recherche welche Endungen Sinnvoll sind ist unerlässlich. So ist zum Beispiel ein Unternehmen welches in Wien ansässig ist, klar im Vorteil wenn es eine Branchenspezifische Domain mit der Endung .wien hat und so der Konkurrenz deutlich einen Schritt voraus ist. Es macht durchaus Sinn, sofern die finanzielle Möglichkeit besteht, sich gleich mehrere interessante Domains zu sichern.

Bevor jedoch die neuen TLDs verfügbar sind, muss sich jede Domain der oben  genannten Sunrise-Phase unterziehen. Diese kann bis zu 60 Tage dauern und dient dazu, Markeninhabern die Möglichkeit zu geben, favorisierte Adressen oder geschützte Ausdrücke zu reservieren. So hat zum Beispiel Amazon die Domain amazon.book reservieren lassen. Einen guten Überblick über die neuen Domains, vor allem welche die Sunrise-Phase schon abgeschlossen haben und frei verfügbar sind, bekommt man auf der Plattform von Sedo.

Die neuen TLDs und SEO (Suchmaschinenoptimierung)

Matt Cutts, SEO Experte bei Google, hält sich bedeckt wie immer. Laut Google werden die neuen TLDs keinen Vorteil bringen, aber auch keinen Nachteil gegenüber den “alten” Domains. Es ist aber durchaus denkbar, dass durch die starke Verknüpfung der Domain mit der Marke, ein positiver Effekt entsteht. Immerhin ist es immer noch von großer Bedeutung, an was der Kunde denkt bzw. was er sich leichter merken kann. Ist es nike.com oder nike.clohting? sixt.de oder sixt.cars? amazon.com oder amazon.book?

Handlungsempfehlung

So gut wie fast alle Domains werden im laufe der kommenden 12 Monate verfügbar sein. Die Domain-Wahl ist wichtiger denn je zuvor. Unternehmen sollten die neuen Domains sorgfält begutachten und entscheiden welche von Bedeutung sind. Welche Domains schützen den eigenen Firmennamen und sind wichtig für das Branding. Eins ist klar, die neuen Domains werden das Internet und die Branding-Branche verändern.

Schreibe einen Kommentar