alt tags optimieren

… und gerade WordPress macht es einem besonders leicht! Warum soll ich ALT-Attribute setzen? Diese Frage ist durchaus berechtigt, vor allem dann, wenn man eine Website baut, die aus vielen Bildern zur Veranschaulichung besteht. Ist es doch recht viel Aufwand zu jedem Bild ein passendes ALT-Attribut zu setzen. Doch beginnen wir von vorne:

Was ist ein ALT-Attribut?

Ein ALT-Attribut oder auch alt-tag vereint die Worte „alternativ“ und „Beifügung“, ein Attribut eben. Die Funktion des ALT-Attributs ist es, den Inhalt eines Bildes zu beschreiben. Wichtig ist es, das Bild so knapp wie möglich zu beschreiben. Denn ein ALT-Attribut in WordPress wird immer dann angezeigt, wenn ein Bild oder eine Grafik nicht geladen werden kann (zum Beispiel, wenn die Internetverbindung zu langsam ist), als Alternativtext zum Bild also.

Warum ein ALT-Attribut setzen?

Einerseits ermöglicht ein ALT-Attribut die Barrierefreiheit. Blinden oder sehschwachen Menschen können mit Hilfe von Programmen ALT-Attribute vorgelesen werden, sodass das Navigieren auf einer Seite leichter ist.

Andererseits hilft ein ALT-Attribut in WordPress bei der SEO.

ALT-Attribute und SEO?

Ja, und wie! Bilder können von Suchmaschinen nicht erkannt werden, sie suchen nach dem Text – und da kommt das ALT-Attribut ins Spiel. Eine Suchmaschine wirft also das Bild oder die Grafik durch deren Beschreibung aus. Je besser die Beschreibung des Bildes, umso besser das Ranking. Der Inhalt des Bildes sollte daher mit dem passenden Keyword wiedergegeben werden. Besonders wichtig ist, dass der Titel des Bildes oder der Grafik mit dem ALT-Attribut in WordPress zusammenpasst. Das heißt, dass der Titel und das ALT-Attribut dasselbe Keyword haben sollten, das den Inhalt des Bildes wiedergibt. Somit erhöht diese kurze Beschreibung die Chance auf ein gutes Ranking. Besonders gut wird das Bild gerankt, wenn auch der Dateiname des Bildes das beschreibende Keyword des Titels und des ALT-Attributs enthält. Denn die Bildersuche ist nicht zu unterschätzen! Immer wieder sucht man nach Bildern zu den unterschiedlichsten Produkten, Tieren und so weiter.

Hier stimmen Bildinhalt, der Titel des Bildes, nämlich „Steinmauer Gneis“, das ALT-Attribut in WordPress und der Dateiname überein. Wer also im Internet nach einer Steinmauer aus Gneis und einem Betrieb sucht, der Steinmauern errichtet, wird fündig und erhält auch gleich das passende – im besten Fall – ansprechende Bild dazu.

Für Unternehmen, die Beispiele ihrer Arbeiten oder Bilder ihrer Produkte im Content ihrer Website haben, sind ALT-Attribute für deren SEM unerlässlich. Denn auch wenn es mittlerweile abgedroschen klingt: „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.“ – Gerade in der Gewinnung von KundInnen.

Daniel Knoflicek ist seit 2012 Geschäftsführer von Slidebird Webstories, einer Agentur für online Marketing, Webdesign und Webentwicklung. Des Weiteren hat Daniel Knoflicek das Start Up Ernst M. gegründet, welches vegane, bio Marmelade in Österreich herstellet und vertreibt. Er ist als CTO für das Start Up tätig. Seit 2015 und der Gründung von DESK.WORKS ist Daniel Knoflicek als Brand Ambassador für Österreich zuständig.

Comments

  • Harald Adam

    Sehr hilfreiche Informationen. Selbst Laien können damit zurechtkommen.
    Freundliche Grüße
    Harald Adam

    19. April 2017
  • Hallo Daniel,

    vielen Dank für die Tipps, ich habe das Problem, dass bei mir die Alt Attribute wenn ich sie zu dem Bild bei WordPress eintrage oft nicht erkannt werden. Ich trage sie in der Beschreibung und den anderen Feldern ein die vorgegeben werden aber mein Seo Plugin und meine Seite mit der ich meine HP überprüfe (Seitwert) zeigt mir an dass keine Alt Attribute verwendet werden? Was mache ich falsch? meine Seite ist http://www.GuteUnternehmensfotos.de

    7. Juni 2017
  • Hallo Daniel, ich habe das gleiche Problem wie Jan-Timo. Obwohl in WordPress alles schön sauber eingegeben bekomme ich die Fehlermeldung Bilder ohne Alt-Tag 85,1%? Wie kann das sein? Analyse habe ich mit diversen SEO Tools gemacht. http://www.freund-foto.de

    11. November 2018
Leave a Comment