Keyword Recherche – Offline und Online

Für all diejenigen die so gar keinen Plan haben was Keywords überhaupt sind, hier ein kurzes Beispiel. Angenommen man gibt in das Suchfeld von Google – oder für alle Rebellen von mir aus auch in das Suchfeld von Bing – die Suchanfrage “handy kaufen wien” ein, dann wäre dies ein gutes Beispiel für Keywords. Vereinfacht ausgedrückt, Wörter unter denen man im Internet gefunden werden will. Sei es mit einer Webseite, einem Blog oder einem einzelnen Produkt. Wer genauer nachlesen möchte welche unterschiedlichen Keywords es gibt kann dies in einem älteren Blogbeitrag von mir nachlesen.

Keyword Recherche OFFLINE

Nun wie kommt man zu den meist gesuchten Keywords? Zu den Keywords die relevant für das Unternehmen sind? Wie findet man Keywords nach denen Kunden oder Interessenten suchen? Sie bemerken schon ich schreibe oft Keywords. Liegt daran das ich den Beitrag auf das Keyword “Keywords” optimiere … BOOM!!!

Das gute alte Brainstorming

Am besten überlegt man zu Beginn grundlegend, welche Keywords zu den Produkten bzw. Dienstleistungen des eigenen Unternehmens passen. Darüber hinaus können auch Kollegen, Freude, Bekannte etc. gefragt werden. Die wichtigste Personengruppe sind jedoch zweifelsfrei die Kunden. Wenn möglich, sollten Kunden gefragt werden wie diese das Unternehmen im Internet gefunden haben und vor allem unter welchen Keywords.

Je nach Bereich kann es auch sehr hilfreich sein, Fachzeitschriften durchzublättern um so auf neue Ideen für Keywords zu stoßen. Immerhin sind viele Artikel sehr Themenspezifisch und beeinhalten vielleicht das ein oder andere interessante Keyword

Keyword Recherche ONLINE

Hier möchte ich einige Tools vorstellen mit denen ich Keyword Recherche betreibe. Es gibt eine Vielzahl von Tools die sich für eine ausführliche Keyword Recherche eignen. Diese kleine Auswahl stellt lediglich Tools vor welche mir persönlich sehr zusagen und die ich für sehr hilfreich halte.

SemaGer

SemaGer ist eine Online-Datenbank die sich mit der semantischen Suche beschäftigt. Hier werden semantisch passende Suchergebnisse zu vordefinierten Keywords geliefert. Das Suchergebnis wird in drei Spalten aufgeteilt. Die erste Spalte zeigt die verwandten Wörter des Keywords an inklusive prozentualer Verteilung der Keywords auf den entsprechenden Webseiten. Die zweite Spalte nennt sich “Abgehende Wortbeziehungen”, hier werden  Webseiten analysiert die von den Webseiten der ersten Spalte verlinkt worden sind. In der dritten Spalte, bei den “Eingehenden Wortbeziehungen” ist es genau umgekehrt. Diese Webseiten haben auf die Webseiten der ersten Spalte verlinkt.

TIPP: Es macht durchaus Sinn auch eine Liste mit ausschließende Keywords anzulegen. Das sind Keywords unter denen es keinen Sinn macht bei Google Adwords gefunden zu werden.

Google Keyword Planer

Hierzu benötigt man ein Google Adwords Konto. Der Google Keyword Planer ist ein sehr umfangreiches Tool und bietet speziell für weitere Werbemaßnahmen mit Google Adwords viele nützliche Funktionen an.

Sistrix – Kostenlose Keyword Datenbank

Großer Vorteil dieser Keyword Datenbank – es sieht die Suchergebnisse nicht durch die Google Brille

SEO Diver (Kostenlose Textversion)

Seo Diver ist in der Regel kostenpflichtig. Es gibt jedoch auch eine kostenlose Testversion. Seo Diver liefert in seinen Ergebnissen  auch den sogenannten Keyword-Schwierigkeitsgrad. Dieser kann sehr hilfreich sein bei der SEO-Optimierung. Speziell für die kleinen Budgets kann dieser Faktor sehr wichtig sein.

Google Suggest

Hierbei handelt es sich um kein Tool im klassischen Sinne. Google Suggest ist der Erweiterungsvorschlag den Google automatisch vorschlägt wenn man in Google mit einer Suchanfrage beginnt. Diese Vorschläge eigenen sich hervorragend dazu um gängige Kombinationen an Keywords zu erhalten.

Hierbei hilft es auch generell Suchanfragen bzw. die Suchabsicht dahinter zu verstehen. Mehr zum Thema Suchabsicht.

 

Schreibe einen Kommentar