Search

Keyword Recherche Teil 1 Blog Beitragsbild
Keyword Blog 1 Bild

Keywords sind das um und auf einer jeden Marketing-Kampagne. Sie entscheiden, unter welchen Suchbegriffen der User die Werbebotschaft ausgespielt bekommt. Wer die falschen Keywords wählt, wird mit seiner Kampagne höchstwahrscheinlich scheitern, oder zumindest nur wenige Conversions erzielen. Dieser Blogbeitrag soll dem Leser dabei helfen, die Keyword Recherche besser zu verstehen, um auch selbst eine erfolgreiche Kampagne starten zu können. In diesem Beitrag wird erklärt, wie man eine Keyword-Recherche vorbereitet, den Search Intent definiert, und inwiefern sich die Keyword-Recherche für SEO und SEA unterscheidet.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, um nach Keywords zu suchen. Bevor man jedoch mit der Suche beginnt, ist es wichtig, seine Recherche vorzubereiten, um passende Keywords gemäß der Kampagnenziele zu finden.

Vorbereitung

Es gibt diverse Faktoren, die vor der Keyboard Recherche beachtet werden sollten. Die Absichten des Verkäufers und die des Kunden decken sich in den meisten Fällen nicht. Daher sollte man sich als erstes im Klaren sein, welche Ziele die unterschiedlichen Rollen haben. Der Verkäufer möchte, dass sein Keyword höher auf Google gerankt wird. Der Kunde sucht nach einem Keyword, um ein Problem zu lösen. Dabei ist der springende Punkt: Wenn Du guten Content lieferst, aber die falschen Keywords verwendest, wird der Kunde deinen Content nicht finden. Hast du wiederrum die richtigen Keywords, aber keinen oder falschen Content, dann generierst du zwar Traffic, dies jedoch mit einer hohen Absprungrate, wodurch deine Seite von Google abermals niedriger gerankt wird. Genauso darf nicht darauf vergessen werden, den Inhalt „Teilens-würdig“ zu gestalten. Denn gerade geteilter Content, kann schnell neue Kunden heranziehen.

Der nächste wichtige Schritt in der Vorbereitung ist, seine Ziele klar zu definieren. Willst Du mehr Verkäufe? Mehr Leads? Mehr Traffic? Mehr Awareness, sodass mehr Leute deine Marke wiedererkennen? Oder vielleicht doch mehr organische Besuche, die später über bezahlte Ads wiedergeholt werden können? Ein einzelnes Keyword kann den Unterschied bewirken und über Erfolg oder Misserfolg der Kampagne entscheiden. Daher ist es umso wichtiger, sich seiner Ziele bewusst zu werden und klar zu definieren, was man erreichen möchte.

In der letzten Phase der Vorbereitung sollte man sich entscheiden, wie man nach seinen passenden Keywords sucht. Hierfür gibt es verschiedene Tools oder Methoden die hilfreich sein können. Die Meinungen hierbei teilen sich, daher ist es wichtig, seine eigene Methode zu finden. Weiß man welche Methode man anwenden möchte, steht der Keyword Recherche nichts mehr im Weg!

Search Intent definieren

Nun macht es Sinn, festzustellen welche Menschen mit welchen Suchabsichten man erreichen möchte. Dies könnte noch zum Punkt der Vorbereitung gezählt werden, jedoch ist dieses Thema ein eigenes Kapitel wert, da es verschiedene Arten der Suchabsicht gibt.

Informational Intent

Bei diesem Punkt suchen Menschen spezifisch nach Informationen. Das könnten beispielsweise Wetter oder Nachrichten sein. Oder eventuell das Profil einer bekannten Persönlichkeit. Es gibt also eine Frage, die Beantwortet werden soll. Google versteht dabei schon besser was die Menschen suchen, als die meisten annehmen würden. Sucht jemand beispielsweise nach „Tomaten Sauce“, schlägt Google Rezepte vor, anstatt der historischen Entwicklung besagter Sauce. Genauso weiß Google bereits, wann es sinnvoller ist Videos vorzuschlagen, zum Beispiel bei DIY-Projekten.

Navigational Intent

Hier suchen Menschen direkt nach einem Ergebnis. Gibt jemand zum Beispiel „Youtube“ in Google ein, sucht er mit höchster Wahrscheinlichkeit nach Youtube. Diese Suchabsicht macht nur Sinn, wenn die Website auch die ist, welche von den Menschen gesucht wird. Rankt unsere Seite (Slidebird) beispielsweise für das Keyword „Google Ads“, dann wird dieses Keyword mit größter Wahrscheinlichkeit nicht viel Traffic auf die Seite ziehen, da in diesem Fall bereits klar nach Google Ads gesucht wird und nicht nach unserer Agentur.

Transactional Intent

Dieser Punkt trifft zu, wenn User nach etwas suchen, was sie kaufen wollen. Hierbei vergleichen Menschen verschiedene Angebote, um am Ende die beste Wahl treffen zu können. Es geht also um verschiedene Angebote ein und desselben Produkts, welches von mehreren Anbietern im Internet zu verschiedenen Bedingungen verkauft wird (Preis, Versand, Bewertungen, etc.). 

Commercial Investigation Intent

Hierbei sucht ein potenzieller Kunde nach einem Produkt, welches er in Zukunft eventuell kaufen möchte. Dabei informiert er sich über diverse Möglichkeiten des Kaufs und verschiedene Produktvariationen. Es wird nicht gleich ein Kauf getätigt, die Wahrscheinlichkeit für einen Kauf schießt jedoch in die Höhe.

SEO / SEA Unterschied bei der Keyword-Recherche

Das Search Engine Marketing besteht aus zwei Teilen – SEO (Search Engine Optimization) und SEA (Search Engine Advertising). Da SEO und SEA jeweils unterschiedliche Ziele verfolgen, ist es wichtig, dementsprechend auch die Keywords anzupassen. Was sind dabei jedoch die ausschlaggebenden Unterschiede und wonach soll man sich richten, wenn man nach Keywords sucht? Dazu hier eine Auflistung der Keyword-Anforderungen von SEO und SEA.

SEO:

Hier wird pro Seite ein Haupt Keyword ermittelt. Zusätzlich werden noch ein paar Neben-Keywords herausgesucht.

SEA:

Hier werden etliche Keywords und variierende Formulierungen in Anzeigengruppen organisiert, welche alle auf eine Landing Page verlinken. Es können theoretisch täglich neue Begriffe getestet werden.

Während SEO eine längerfristige Methode ist, um an Conversions zu gelangen und dementsprechend auch nur ein Haupt-Keyphrase hat, arbeitet SEA mit unterschiedlichen Keyword Variationen, um einen breiteren Streufaktor zu haben. Daher ist es wichtig, die Keywords dementsprechend unter Berücksichtigung der Umstände auszuwählen.

Fazit

Auf den ersten Blick wirkt das Thema „Keywords“ unscheinbar und simpel, es hat sich im Laufe der Jahre jedoch schon beinahe zu einer Wissenschaft entwickelt und erfordert viel Wissen und Können, um gute Ergebnisse zu erzielen. Wer jedoch schon mal die Keyword-Recherche an sich versteht, der hat eine gute Basis, um mit seiner Kampagne erfolgreich zu sein. Im nächsten Blogbeitrag erkläre ich, welche Funktionen und Möglichkeiten euch verschiedene Tools bieten, sowie eine Zusammenfassung der unterschiedlichen Keyword-Arten, die zum Einsatz kommen können.

Daniel Knoflicek ist seit 2012 Geschäftsführer von Slidebird Webstories, einer Agentur für online Marketing, Webdesign und Webentwicklung. Des Weiteren hat Daniel Knoflicek das Start Up Ernst M. gegründet, welches vegane, bio Marmelade in Österreich herstellet und vertreibt. Er ist als CTO für das Start Up tätig. Seit 2015 und der Gründung von DESK.WORKS ist Daniel Knoflicek als Brand Ambassador für Österreich zuständig.

Leave a Comment