CTR AdWords Klickrate in erhöhen

Die Klickrate in Google AdWords gibt an, wie oft Personen die Ihre AdWords Anzeige gesehen haben, dann auch wirklich darauf geklickt haben. Als Beispiel wenn Ihre Anzeige 1000 Impressionen ausgelöst hat und 10 mal angeklickt wurde so ergibt sich eine CTR von einem Prozent.

ctr google adwords klickrate

CTR einer der wichtigsten Kennzahlen in Adwords

Warum ist die Klickrate oder CTR so wichtig? Erstens wird durch eine hohe Klickrate der CPC (Kosten für einen Klick) verringert und gleichzeitig dadurch auch der Traffic gesteigert. Aus diesem Grund ist die Klickrate Ihrer Anzeigen auch maßgeblich für den Erfolg Ihrer AdWords Werbung. Ein weiterer positiver Aspekt ist ein verbesserter Qualitätsfaktor. Ein guter  Qualitätsfaktor ( 1 bis 10) ermöglicht wiederum eine bessere Anzeigenposition und günstigere Keywords.

Wie hoch ist nun eine gute Klickrate?

Hierfür gibt es nicht wirklich einen Wert. Je nach Geschäftsfeld kann die CTR sehr unterschiedlich sein. Aus diesem Grund macht es eigentlich nur Sinn die Klickrate anhand Ihrer historischen Werte in Ihrem Google AdWords Konto zu definieren. Ein guter Zeitrum hierfür sind die letzen 6 Monate. Aus Erfahrung würde ich jedoch pauschal sagen, dass eine gute CTR (Click-Through-Rate) nie unter 3 % liegen sollte. Auch bei einem stark umkämpften Geschäftsfeld.

Als Untergrenze können 0.05 % angesehen werden, denn sollte Ihre CTR unter diesen Wert fallen meldet sich Google AdWords und deaktiviert Ihre Anzeigen nach 1000 Impressionen.

Wodurch wird die Klickrate beeinflußt?

Populatiät Ihrer Keywords

Allgemeine Keywords generieren zwar viele Impressionen führen jedoch oft nicht zu einem Klick. Seltene Keywords oder Keywords aus Nischenbereichen bekommen zwar weniger Impressionen dafür sind die Anfragen viel zielgerichteter und somit werden die Anzeigen dann auch öfter geklickt. Wichtig ist es auch Keyword Phrasen wie “5 Sterne Hotel Barcelona angebot” zu wählen. Im Vergleich dazu hätte das Keyword “Hotel Barcelona” bestimmt mehr Impressionen, jedoch auch bestimmt weniger Klicks.

Mitbewerber

Je allgemeiner bzw. bekannter das Keyword ist desto größer ist auch die Konkurrenz. Wer mit dem Keyword “Laufschuhe” in Google AdWords wirbt hat mit Mitbewerbern wie Nike Addidas, Zalando und Co zu kämpfen. Was automatisch zu einem höheren CPC führt und dies wiederum zu weniger Klicks.

Für unseren Newsletter anmelden.

Laufend Tipps, Tricks und Angebote rund um SEO und Webdesign.

[contact-form-7 404 "Not Found"]

1. Anzeigentexte optimieren und A/B Tests

Die Relevanz der passenden Anzeige im Vergleich zum Keyword das die Anzeige auslöst ist von enormer Bedeutung. Je genauer Ihre Anzeigen den  Suchbegriff widerspiegeln desto höher ist die Relevanz der Anzeige und dies wiederum erhöht die Klickrate. Wichtig ist auch die sogenannte “call to action”. Dies ist nur der gängige Term für eine Handlungsaufforderung wie “jetzt günstig kaufen”, “jetzt Angebot nutzen” oder “gratis Download”. Wichtig ist es obendrein, so schnell wie möglich herauszufinden welche Anzeigen funktionieren und welche nicht. Mit dem sogenannten A/B Tests lässt man einfach 2 Anzeigen gegen einander antreten und beobachtet welche sich durchsetzt. Aber Vorsicht, Google AdWords schaltet in der Grundeinstellung die Anzeigen leistungsabhängig. Das heißt, das Google Adwords sehr schnell (viel zu schnell) selbst entscheidet welche Anzeige bessere Ergebnisse erzielt und automatisch diese Anzeige öfter schaltet. Dadurch ist kaum noch herauszufinden welche Anzeige eine bessere CTR erreichen hätte können.

Tipp CTR google klickrate erhöhen

2. Keyword Strategie verbessern und negative Keywords

Es ist wichtig Impressionen (und natürlich auch Klicks) von Usern zu vermeiden, die etwas ganz anderes suchen. Zum Beispiel ein Mode Online Shop welcher nur sehr hochwertige Designer Mode mit dementsprechend hohen Preisen hat will vermutlich keine Schnäppchenjäger und auch seine Anzeigen nicht schalten bei Suchanfragen wie “billige gebrauchte Schuhe” oder “Pullover gratis”. Daher ist es ganz wichtig sich zu überlegen unter welchen Keywords man definitiv nicht Anzeigen schalten möchte in Google Adwords und diese dann ausschließt.

Ein weiterer wichtiger Punkt sind die Keyword Typen in Google Adwords.

  • Weitgehend passend (Broad Match): Keyword Ihre Anzeige wird bei ähnlichen Wortgruppen und relevanten Variationen geschaltet.
  • Passende Wortgruppe (Phrase Match): „Keyword“ Ihre Anzeige wird bei Suchanfragen geschaltet, die die identische Wortgruppe enthalten. Reihenfolge und Abfolge ist entscheidend.
  • Modifiziert Weitgehend Passend (Modified Broad Match): +Keyword Ihre Anzeige wird bei Einzahl-, Mehrzahl-, Fehlschreibweisen- und Verwerblichungs-Varianten des Keywordstamms geschaltet. Die Reihenfolge ist nicht entscheidend.
  • Genau passend (Exact Match): [Keyword] Ihre Anzeige wird bei nur genau dann geschaltet wenn die Suchanfrage genau mit dem gebuchten Keyword oder der beuchten Keyword Kombination übereinstimmt.
  • Ausschließendes Keyword: -Keyword Ihre Anzeige wird nicht für Suchanfragen geschaltet, die diesen Begriff enthalten.
Ctr steigern mit keyword wortgruppen in Google Adwords

3. Geo-Targeting & Zeitplaner

Eine oft vernachlässigte Option die aber eine große Wirkung haben kann. Anhand der historischen Daten lässt sich in Google Adwords auslesen, zu welcher Uhrzeit und in welcher Region die Anzeigen am erfolgreichsten sind. Hierbei ist aber entscheidend, dass wirklich ein längerer Zeitraum, mindestens 3 Monate berücksichtigt wird, da sonst keine genauen Annahmen getroffen werden können.

Stellt man nun fest, dass zum Beispiel Sonntags und auch Samstags ab 12 Uhr zwar viele Impressionen stattfinden aber die Klickrate drastisch gesunken ist, so macht es Sinn die Anzeigen zu diesen Zeiten auszusetzen. Oder eben auch wenn man merkt, dass in einem speziellen Einzugsgebiet die Anzeigen nicht funktionieren. Hier ist es wichtig zu sehen, warum in diesem Gebiet die Anzeigen nicht funktionieren. Eine Lösung wäre hier eine neue Kampagne mit speziell auf das Gebiet zugeschnittenen Keywords und Anzeigen zu erstellen. Hier muss jedoch eine gänzlich neue Kampagne erstellt werde, da auf Anzeigengruppen Ebene keine GEO-Unterscheidung möglich ist.

  • Die Klickrate ist der Prozentsatz der User der tatsächlich auf Ihre Anzeige klickt
  • Die CTR ist ausschlaggebend für den Erfolg einer Kampagne
  • Pauschal kann man sagen, die CTR sollte nie unter 3 % fallen.
  • Vermeiden Sie zu allgemein gehaltene Keywords und benutzen Sie Keyword Phrasen
  • Arbeiten sie mit Keyword Typen um unnötige Impressionen zu vermeiden.
  • Testen Sie Ihre Anzeigen mit der A/B Methode
  • Benutzen Sie negative Keywords
  • Kontrollieren Sie zu welcher Uhrzeit und in welchem Gebiet Ihre CTR besonders niedrig ist.
daniel knoflicek

Daniel Knoflicek ist seit 2012 Geschäftsführer von Slidebird Webstories, einer Agentur für online Marketing, Webdesign und Webentwicklung. Des Weiteren hat Daniel Knoflicek das Start Up Ernst M. gegründet, welches vegane, bio Marmelade in Österreich herstellet und vertreibt. Er ist als CTO für das Start Up tätig. Seit 2015 und der Gründung von DESK.WORKS ist Daniel Knoflicek als Brand Ambassador für Österreich zuständig. Seine Funktion ist die Betreuung und Koordination der österreichischen Co-Working-Spaces.

[dfd_social_accounts soc_icons_hover=”4″ info_alignment=”text-left” team_member_fb=”url:https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Fdaniel.knoflicek.9%3Ffref%3Dts||target:%20_blank” team_member_li=”url:https%3A%2F%2Fwww.linkedin.com%2Fin%2Fdaniel-knoflicek-21634b57||target:%20_blank” team_member_tw=”url:https%3A%2F%2Ftwitter.com%2Fdanielknoflicek||target:%20_blank” icon_font_size=”15″]

MEHR VON UNSEREN LEISTUNGEN

Slidebird Webdesign & Online Marketing devider

Schreibe einen Kommentar