Google AdWords – Videokampagnen mit YouTube

Video Marketing mit AdWords ist zwar nichts Neues mehr, ist aber anscheinend immer noch nicht in der breiten Masse angekommen. Dabei bietet es viele Möglichkeiten die Reichweite seiner Videos zu erhöhen und in kurzer Zeit und vor allem mit wenig AdWords Budget seine YouTube Videos zu boosten. Wir werden uns in diesem Beitrag ansehen wie man:

  • Adwords mit YouTube verknüpft
  • Was gute Videos für Marketingzwecke ausmacht
  • Was der Unterschied zwischen In-Stream- und In-Display-Videoanzeigen ist
  • Wie man eine erste Videokampagne in Google AdWords anlegt
  • Wie man die Ausrichtung seiner Videowerbung festlegt

Google AdWords mit YouTube verknüpfen

Wer über Google AdWords seine YouTube Videos pushen möchte, sollte im ersten Schritt seinen YouTube Channel mit seinem AdWords Konto verbinden. Hierzu ist es nötig im AdWords Konto in der Kampagnenübersicht auf VIDEOKAMPAGNEN zu klicken.

google adwords mit youtube verknüpfen

Sollte noch nie eine Videokampagne in Google AdWords umgesetzt worden sein, existiert dieser Link jedoch nicht. Alternativ kann man im Browser den Link https://adwords.google.com/video eingeben, auch so gelangt man in den Videomanager. Die Verknüpfung des AdWords Kontos mit Youtube ermöglicht die Messung des Verhaltens potentieller Kunden und Interessenten, kurz gesagt der User. Das Verhalten seiner User auf YouTube zu verstehen ist für AdWords Videokampagnen ausschlaggebend. Anhand des Verhaltens können sogenannte Remarketing-Listen erstellt werden. Dort sollte festgehalten werden, wer die Videos angesehen hat, wer die YouTube Videos geteilt hat oder geliked bzw. kommentiert hat.

[Tweet “Google AdWords – Videokampagnen mit YouTube”]

Die Verknüfpung der beiden Konten ist relativ einfach, speziell wenn das YouTube Konto und das AdWords Konto den selben Benutzer haben. Sollte dies nicht der Fall sein, muss er Administrator des YouTube Kontos erst noch die Erlaubnis erteilen. In der Regel reicht es aber auf den Link “Verknüfpte YouTube-Konten” zu klicken und danach den Button “+Kanal” anzuklicken.

google adwords mit youtube verknüpfen

Im nächsten Schritt hat man die Möglichkeit entweder nach einem einzelnen Video oder nach dem ganzen Kanal zu suchen. Darauf hin wird man aufgefordert seine Inhaberschaft zu bestätigen und mit dem Klick auf den Button “Zu YouTube” wird man dann auch schon in sein YouTube Konto weitergeleitet.

google adwords mit youtube verknüpfen

Auf YouTube kann man nun dem AdWords Konto einen Namen geben, welcher dann in YouTube hinterlegt wird. Die drei vorgeschlagenen Möglichkeiten sollten aktiviert bleiben, da so die meisten Möglichkeiten für eine gute Videokampagne geschaffen werden.

google adwords mit youtube verknüpfen

Jede Videokampagne steht und fällt mit Ihren Videos. Eine AdWords Kampagne kann noch so gut optimiert sein, wenn die Videos nicht informativ oder unterhaltend sind, werden die Erfolge ausbleiben. Ich gebe nun einige Tipps was gute Marketing-Videos ausmacht.

#1 Tipp

you tube videos best practise

Es hat sich gezeigt, dass kurze Videos bis ca. 45 Sekunden am erfolgreichsten sind. Die ersten paar Sekunden sind sehr wichtig um das Interesse des Zusehers zu wecken, ähnlich wie bei einem Teasertext. Die absolute Obergrenze liegt bei 2 Minuten Videolänge. Dies trifft natürlich nur für Marketing-Videos zu. Bei kreativen Videos oder so genannten “how to” Videos kann das Video durchaus Länger sein.

#2 Tipp

you tube videos best practise

YouTube steht für schnelle Unterhaltung. Nutzen Sie daher Ihre Videos großteils für unterhaltsamen Content, denn die Aufmerksamkeitsspanne des durchschnittlichen YouTube Users ist sehr kurz.

#3 Tipp

you tube videos best practise

Natürlich dürfen auch Informationen nicht zu kurz kommen. Wichtige Informationen zum USP oder einem Produkt sollte kurz und knapp über die Werbebotschat transportiert werden

#4 Tipp

you tube videos best practise

Neugier ist ein Hauptmotiv weshalb der Zuseher bei dem Video bleibt. Es sollte daher versucht werden, den Spannungsbogen konstant über das gesamte Video aufzubauen um die Spannung bis zum Schluss aufrecht zu erhalten

#5 Tipp

you tube videos best practise

Hat das Video einen Mehrwert für den Betrachter so ist dies von großem Vorteil. Videos mit Tipps & Tricks haben eine höhere Chance bis zum Schluss gesehen zu werden. Daher sind auch so genannte “how to” Videos oder Tutorials sehr erfolgreich.

#6 Tipp

youtube call to action

Jedes gute Marketing-Video sollte auch ein Ziel haben. Dieses Ziel sollte zum Schluss in einer Call to Action formuliert sein. Die Call to Action kann ein Link auf die Webseite sein, ein Probeabo oder ein Downloadlink.

Google AdWords unterscheidet bei Videokampagnen zwischen den In-Stream-Videoanzeigen und den In-Display-Videoanzeigen.

  • In-Stream-Videoanzeige

In-Stream-Videoanzeigen werden die meisten schon bemerkt haben. Diese werden vor den Videos geschalten und können nach einer gewissen Zeit übersprungen werden. Für diese In-Stream-Videoanzeigen fallen jedoch für den Werbenden nur dann Gebühren an, wenn sich der Betrachter die Werbeanzeige länger als 30 Sekunden ansieht. Alle anderen Anzeigentypen werden als In-Display-Videoanzeigen betrachtet.

  • In-Display-Videoanzeige

In-Display-Videoanzeigen können ähnlich wie bei Google selbst zu einem Suchbegriff in YouTube geschalten werden. Google bezeichnet YouTube als die zweitgrößte Suchmaschine der Welt. Weiters können In-Display-Videoanzeigen zu einem vorgestellten Video erscheinen, wenn ähnliche Videos vorhanden sind.  Diese werden in der rechten Spalte angezeigt.  Die dritte Möglichkeit wo In-Display-Videoanzeigen erscheinen können sind die sogenannten Overlay Anzeigen. Hier werden die Werbevideos über andere Videos darüber eingeblendet. Unterschied zur In-Stream-Videoanzeige ist, dass diese vor dem tatsächlichen Video eingeblendet werden wohingegen diese Art von In-Display-Anzeige während des Videos eingeblendet wird.

Beim Anlegen einer Videokampagne sind ähnliche Einstellungen zu treffen wie beim Anlegen einer klassischen Google AdWords Kampagne. Eine neue Kampagne in Google AdWords legt man immer über den Button “+Kampagne” an.

google adwords in-display youtube kampagne erstellen

Als erstes erhält die Kampagne einen individuellen Namen. Um den Überblick zu behalten, würde ich den Videotitel immer in den  Kampagnennamen einbauen. Es besteht darunter auch nochmals die Möglichkeit den Kampagnentyp zu ändern. Es ist auch Möglich, aus bereits bestehenden Kampagnen die Einstellungen zu übernehmen.

Im nächsten Schritt muss auch wie bei normalen Suchkampagnen, ein Tagesbudget festgelegt werden. Darunter finden wir dann die erste Besonderheit bei Videokampagnen und zwar die Werbenetzwerke.

in-display-videoanzeige-tagesbudget

Hier besteht die Möglichkeit, drei verschiedene Werbenetzwerke auszuwählen. Ist der erste Punkt “YouTube Suche” angehackt, werden die Videos in der YouTube Suche miteinbezogen. Im zweiten Punkt wird definiert, ob die Videos als normale Werbung in YouTube erscheinen sollen. Die dritte Option ist eine Erweiterung des zweiten Punktes und gibt an ob die Videos auch auf den Partnerwebseiten wie zum Beispiel dem Google Displaynetzwerk erscheinen sollen. Mein Tipp ist es, speziell bei neuen Kampagnen alle drei Punkte auszuwählen und anhand von Monitoring in weiterer Folge entscheiden welches Netzwerk das profitabelste ist.

erste-google-adwords-video-kampagne2

Die restlichen Einstellungen wie Standort, Sprache und Optionen für mobile Endgeräte sind genauso zu treffen wie für klassische Google Adwords anzeigen auch. Gegebenenfalls kann man im Werbezeitplaner auch noch die Werbezeit in der das Video geschalten werden soll einschränken. Dies kann je nach Zielgruppe und Land Sinn machen.

Nach einem Klick auf “Speichern und Fortfahren” kommt man zu den Einstellungen für die Anzeige. Zu Beginn sollte man einen Titel für die Anzeigengruppe wählen und sich für das Format der Anzeige entscheiden, entweder In-Stream-Anzeige oder eine In-Display Anzeige

in stream anzeigen google adwores

Bei der In-Stream-Videoanzeige muss man die angezeigte Url auswählen und eine Finale Url. Die Finale Url sollte die Landingpage sein wo ein Betrachter des Videos nach einem Click auf die Call to Action landen sollte.

Bei der In-Display-Videoanzeige sind ein paar Schritte mehr nötig. Zunächst muss man ein Thumbnail auswählen. Hier gilt, je auffälliger desto besser. Wer mehr über gute YouTube Thumbnails erfahren möchte, sollte sich unseren Blogbeitrag 7 Tricks für mehr Views auf You Tube durchlesen. Wenn man sich für ein Thumbnail entschieden hat muss noch der Anzeigentext geschrieben werden. Hier gelten die selben Regeln wie bei klassischen AdWords Anzeigen. So wie bei allen Werbetexten nicht auf das AIDA MODELL vergessen.

Zu guter Letzt muss noch die Ausrichtung bzw. das Targeting bestimmt werden. Wer schon mal eine Google Display Anzeige erstellt hat, wird dies bereits kennen. Auch hier gilt, je besser die Zielgruppe bekannt ist, desto leichter fällt das Targeting natürlich. Mit einem abschließenden Klick auf “Speichern” ist die erste Videokampagne auch schon fertig angelegt.

Im kommenden Blogbeitrag werde ich genauer darauf eingehen wie man Video-Remarketing Listen anlegt, Berichte zu Videokampagnen erstellt und segmentiert. Also nicht vergessen, sich für unseren Newsletter zu registrieren und von vielen Tipps & Tricks profitieren.

daniel knoflicek

Daniel Knoflicek ist seit 2012 Geschäftsführer von Slidebird Webstories, einer Agentur für online Marketing, Webdesign und Webentwicklung. Des Weiteren hat Daniel Knoflicek das Start Up Ernst M. gegründet, welches vegane, bio Marmelade in Österreich herstellet und vertreibt. Er ist als CTO für das Start Up tätig. Seit 2015 und der Gründung von DESK.WORKS ist Daniel Knoflicek als Brand Ambassador für Österreich zuständig. Seine Funktion ist die Betreuung und Koordination der österreichischen Co-Working-Spaces.

MEHR VON UNSEREN LEISTUNGEN

Slidebird Webdesign & Online Marketing devider

Schreibe einen Kommentar